Schal stricken - unsere kostenlose Anleitung für Anfänger und Fortgeschrittene

Schals gibt es eigentlich für jede Gelegenheit und zu jeder Jahreszeit. Dünne Schals für den Sommer, feine Schals für den Konzertbesuch oder die Einladung. Aber besonders in der ungemütlichen Jahreszeit, im Herbst und im Winter, brauchen wir Schals, um uns vor der Kälte zu schützen. Modische Aspekte sollen natürlich nicht zu kurz kommen.

Die gute Nachricht dabei ist: Jede*r der möchte, kann einen Schal stricken, denn es gibt Anleitungen für Anfänger*innen sowie für Fortgeschrittene. Der einfachste Schal wird kraus rechts gestrickt, das heißt, Sie stricken in jeder Reihe rechte Maschen.

Die Wollqualität richtet sich unabhängig vom Können mehr nach den Vorlieben der Person, die den Schal tragen wird. Merinowolle ist sehr gut geeignet, denn sie steht in dem Ruf, nicht zu kratzen.

Aber auch Wollgemische aus Kaschmir- und Alpakawolle versprechen sehr gute Ergebnisse. Schließlich ist auch Wolle mit einem Seide- oder Baumwollanteil denkbar geeignet. Das Wichtigste ist hier, dass die Wolle später nicht am Hals kratzt. Sie soll sich angenehm warm und weich anfühlen. Auch Wolle, mit stark fliegenden Haaren ist nicht gewünscht, da der Schal doch nahe der Nase getragen wird, und sich die Haare als störend erweisen könnten.

Die Wollstärke hängt ein bisschen von Ihrem Können ab. Für Stricker*innen, die nicht mehr ganz am Anfang ihres Könnens stehen, bietet sich ein Schal im Perlmuster an. Hier wird dickere Wolle immer im Wechsel links – rechts verstrickt. Als Anhaltspunkt rechnet man mit 30 Maschen. Das ergibt bei dickerer Wolle in diesem Muster eine erwünschte Schalbreite von ca. 25 cm. Als Richtwert gilt: Der Schal soll so breit sein, dass er den Hals gut wärmt, aber das Gesicht nicht verbirgt.

Eine geübter*e Stricker*in benötigt ungefähr 10 Stunden, um den Schal fertig zu stellen. Wenn Sie eher als Anfänger*in an die Sache gehen, brauchen Sie entsprechend mehr Zeit.

Aufpeppen können Sie den Schal, indem Sie ihn in verschiedenen Farbtönen arbeiten. Der Garnverbrauch richtet sich nach Länge und Breite, sowie nach dem eingesetzten Garn und dem Muster.

Als Mittelwerte gelten: Den kürzesten Schal, einen einfachen Loop, den sogenannten Rundschal, stricken Sie schon mit einem Knäuel. Für einen Schal im Perlmuster mit zwei Meter Länge und 25 Zentimeter Breite rechnen Sie 250 g Wolle bei einer Lauflänge von 180 m auf 100 g.

Auf jeden Fall ist ein Schal zu dieser Jahreszeit ein Muss und bei den herrlichen Wollqualitäten und Farbtönen, zwischen denen Sie sich entscheiden können, ein Genuss Ihrer Wahl.

Die drei Strickmuster

Wir haben hier mal 3 einfache Ideen für einen Schal. Es sind anfängertaugliche Anleitungen und ganz leicht nachzumachen. Sie müssen nur rechte und linke Maschen stricken.

Schal Nr. 1 – das kleine Perlmuster:

Kleines Perlmuster

Dieses Muster entsteht dadurch, dass die rechten und linken Maschen versetzt gestrickt werden.

Ein Strickstück mit dem kleinen Perlmuster wird meist etwas fester, was sich aber mit einer etwas größeren Nadel ausgleichen lässt. Benutzen Sie also ruhig eine halbe Nadelstärke größer, als auf dem Knäuel steht.

Für dieses Muster brauchen Sie nur eine Reihe immer wiederholen, wenn Sie eine ungerade Maschenzahl aufgenommen haben:

1 M re, * 1 M li, 1 M re * – das ist schon alles. Von * bis * wiederholen bis Reihenende. Die nächsten Reihen werden genauso gestrickt, bis die endgültige Länge des Schals erreicht ist.

Wenn Sie eine gerade Maschenzahl aufgenommen haben, stricken Sie:
1. Reihe: * 1 M re, 1 M li *
2. Reihe: * 1 M li, 1 M re *

Von * bis * wiederholen bis Reihenende.
Reihe 1 und 2 werden bis zum Schalende wiederholt.

Schal Nr. 2 – das „falsche“ Patent:

Falsches Patent

Dieses Muster sieht aus wie ein Patentmuster, ist es aber nicht. Auch dieses Muster wird nur mit rechten und linken Maschen gestrickt.

Wichtig hier ist, dass eine Maschenzahl teilbar durch 4 + 3 Maschen aufgenommen wird:
4 M re, 1 M li, * 3 M re, 1 M li * 2 M re

Diese Reihe wird bis zum Ende des Schals wiederholt.

Schal Nr. 3 – das große Perlmuster:

Großes Perlmuster

Im Gegensatz zum kleinen Perlmuster sind beim großen Perlmuster (oder auch Reiskornmuster genannt) die „Perlen“ etwas größer. Auch das Strickstück ist hier nicht ganz so fest, kann also ganz normal mit angegebener Nadelstärke gestrickt werden.

Da bei diesem Muster der Rand etwas „buckelig“ wird, empfehlen wir hier eine zusätzliche Randmasche am Anfang und am Ende zu arbeiten. Wie Sie diese arbeiten möchten, bleibt dabei Ihnen überlassen. Sie können die Randmaschen einfach rechts stricken oder die erste Randmasche abheben und die letzte rechts stricken oder so, wie Sie es immer machen.

Für das Muster ohne Randmasche bei ungerader Maschenzahl stricken Sie:
1. Reihe: 1 M re, * 1 M li, 1 M re *
2. Reihe: 1 M li, * 1 M re, 1 M li *
3. Reihe: 1 M li, * 1 M re, 1 M li *
4. Reihe: 1 M re, * 1 M li, 1 M re *

Von * bis * wiederholen bis Reihenende.
Reihe 1 bis 4 werden bis zum Schalende wiederholt.

Bei gerader Maschenzahl ohne Randmasche stricken Sie:
1. Reihe: * 1 M re, 1 M li *
2. Reihe: * 1 M re, 1 M li *
3. Reihe: * 1 M li, 1 M re *
4. Reihe: * 1 M li, 1 M re *

Von * bis * wiederholen bis Reihenende.
Reihe 1 bis 4 werden bis zum Schalende wiederholt.

Wie Sie sehen.... So ein warmer gestrickter Schal ist kein Hexenwerk. Versuchen Sie es doch einfach mal.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Rellana JOY mit Anti Pilling Effekt Rellana JOY Anti-Pilling
Inhalt 100 Gramm
3,40 € *
Joy Baby mit Anti Pilling Effekt Babywolle von Rellana Rellana JOY BABY Anti-Pilling
Inhalt 100 Gramm
3,50 € *
BellaLana Living antipilling LIVING von BellaLana antipilling
Inhalt 100 Gramm
2,99 € *